Reisebericht Bali 2013

Hallo Zusammen,

So da bin ich wieder mit einem meiner Reiseberichte und auch diesmal begeben wir uns vorwiegend unter die Wasseroberfläche…
Aber fangen wir doch von vorne an, den eigentlich war diese Reise so gar nicht geplant. Anfang des ganzen war der Unterwasserfoto-Wettbewerb „tr fotosub“ der Schweizer Taucher-Zeitschrift „Taucher Revue“ an welchem ich letzten Herbst auch wieder teilnahm. Relativ unerwartet wurde ich im Anschluss an die Preisverleihung an der ich selber nicht teilnehmen konnte darüber informiert, dass ich den Gesamtsieg erzielt hätte und ein schöner Preis per Post zugestellt werde….
Tja und damit stand schlussendlich für das Jahr 2013 doch noch eine Reise in die Ferne an, denn schliesslich muss man so einen Preis ja einlösen. 😉
Als Papa einer mittlerweile knapp einjährigen Tochter stand rasch fest, dass die Reise wohl ohne Familie statt finden sollte und so ging es anstelle der ursprünglich mal grob geplanten Reise mit meinem Tauchkollegen ans rote Meer in Richtung Asien, genau genommen nach Bali.

29. August 2013
Die Reise beginnt! Mit dem Auto machen wir uns vom Bodensee auf in Richtung Airport Zürich. Voll bepackt mit rund 30kg normalem Gepäck und einem vom Gewicht her hart an der Grenze schrammenden Handgepäck begeben wir uns in Richtung Check-In Schalter um unser Gepäck aufzugeben. Erfreulicherweise wie bei Singapore Airlines bisher gewohnt ohne irgendwelche Probleme und Schwierigkeiten.


Nach der obligatorischen Sicherheitskontrolle inkl. Kompletter Ausräumung meines dicht gepackten Fotorucksacks geht es ab in Richtung Dock E von wo die Reise wenig später starten soll.


Pünktlich wird unser Airbus A380-800 kurz vor 12 Uhr vom Gate weg gestossen und unser Flieger bewegt sich in Richtung Runway 16 für den Start.


Kurz nach dem Start drehen wir nach links in Richtung Ostschweiz und lassen Zürich unter uns.


Zu unserer Freude taucht nach kurzer Flugzeit sogar noch St. Gallen-Altenrhein unter dem Flügel auf.


Zeit bis zum Ziel: 18min
Über den Flug brauche ich nicht viele Worte zu verlieren. Ein Langstreckenflug in der Economy-Class ist nun mal so wie er ist und dementsprechend gerädert fühlen wir uns auch. Zu unserem Bedauern war die Maschine auch bis auf den letzten Platz voll und somit der Komfort eher auf der kleineren Seite.
Ansonsten war der Flug aber von gewohnter Singapore Airlines Qualität, Service, Essen, Bordunterhaltung etc. alles tip top!


Nach der pünktlichen Landung in Singapore wechseln wir zügig das Terminal und warten auf unseren Weiterflug. An Bord einer Boeing 777 von Singapore Airlines führt unser Weg auf dem Flug SQ 942 in Richtung Denpasar.


10 Minuten vor der Landung zieht die Insel Java an uns vorbei. Ganz links im Bild der 3’332m hohe Vulkan Gurung Raung.


Ngurah Rai Airport (Denpasar) (DPS / WADD)
Der Airport von Denpasar ist der Flughafen der Hauptstadt der Provinz Bali. Er wurde 1931 eröffnet und befindet sich auf einer Landenge am Süden der Insel. Gemessen an den Passagierzahlen ist es nach Jakarta der zweitgrösste Airport Indonesiens.

Nach der Landung geht es zügig raus aus dem Airport wo man bereits auf uns wartet. Im Minibus nehmen wir letzte Etappe unter die Räder und fahren in ca. 3 Stunden von Denpasar nach Kubu im Nordosten der Insel. Mitte Nachmittag kommen wir schliesslich von der langen Reise gezeichnet und dementsprechend Müde im Siddhartha Oecan Front Resort & Spa an. Bungalow beziehen, Einchecken auf der Tauchbasis, Abendessen und einfach nur noch ins Bett bevor es am nächsten Morgen mit der Erkundung der Unterwasserwelt los geht.

Unser erster Tauchgang führt uns ans Hausriff der Tauchbasis. In diesem Bericht werde ich dazu erstmals einige Daten aus meinem Logbuch mit dazu schreiben.

Tauchgang Nr. 733
Ort: Kubu, Bali
Tauchplatz: Hausriff Siddhartha / Werner-Lau Exit 5
Datum: 01.09.2013
Startzeit: 09:50
Dauer: 0:46
Tiefe: 22.8m


Blaupunkt-Kugelfisch (Arothron caeruleopunctatus)


Breitarm Sepia (Breitkeulen Sepia) (Sepia latimanus) und mein Tauchbuddy Andreas


Breitarm Sepia (Breitkeulen Sepia) (Sepia latimanus)


Mein Zuhause für die nächsten Tage, Bungalow Nr. 2.

Tauchgang Nr. 734
Ort: Kubu, Bali
Tauchplatz: Hausriff Siddhartha / Werner-Lau Exit 1
Datum: 01.09.2013
Startzeit: 15:07
Dauer: 0:56
Tiefe: 21.4m


Prachtsternschnecke (Chromodoris leopardus)
Und schon geht es wieder ins Wasser, erneut ans Hausriff wo wir ganz ungezwungen und alleine unseren Tauchgang machen können.


Durchsichtige Korallen-Zwerggrundel (Bryaninops erythrops)
Schon fast ein Suchspiel.


Echte Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata)
Bereits während des zweiten Tauchgangs haben wir das grosse Glück und sehen eine Schildkröte.


Madame Turtle lässt sich von uns aber nicht aus der Ruhe bringen und gleitet friedlich durchs Riff.


Grosses Elefantenohr (Scheibenanemone) (Amplexidiscus fenestrafer)
Unterwasser begegnet man so manch spezieller Form.


Clarks Anemonenfisch (Amphiprion clarkii)
Beim Stichwort Anemone kann auch er nicht weit sein! Vertreter der Familie Clownfisch der seit einem Film besser und dem Namen „Nemo“ bekannt ist.

Tauchgang Nr. 735
Ort: Kubu, Bali
Tauchplatz: Hausriff Siddhartha / Werner-Lau Exit 6
Datum: 02.09.2013
Startzeit: 08:43
Dauer: 1:01
Tiefe: 28.6m


Breitarm Sepia (Breitkeulen Sepia) (Sepia latimanus)


Schneeflocken-Zackenbarsch (Epinephelus caeruleopunctatus)


Einsiedlerkrebs (Aniculus retipes)


Canthigaster valentini (Canthigaster valentini)


Bohrende Riesenmuschel (Bohr Riesenmuschel, Eingewachsene Riesenmuschel) (Tridacna crocea)


Ohrfleck Röhrenaal (Heteroconger hassi)


Gelbsaum Drückerfisch (Pseudobalistes flavimarginatus)


Gelege der Spanischen Tänzerin (Hexabranchus sanguineus)

Tauchgang Nr. 736
Ort: Bali
Tauchplatz: Batu Kelebit
Datum: 02.09.2013
Startzeit: 13:49
Dauer: 0:50
Tiefe: 31.1m


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Masken Igelfisch (Diodon liturosus)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Pygmäen-Seepferdchen (Hippocampus denise)
So und nun wird es für den Fotografen jeweils schwierig, ich weiss zwar an der Stelle genau was mir der Guide in der Gorgonie zeigen möchte, aber ich muss es nicht nur mit den Augen finden, sondern auch noch durch den Sucher… Wenn das Objekt dann nur so gross ist wie ein Fingernagel, wird dies ganz schön schwer!


Büffelkopf Papageifisch (Bolbometopon muricatum)
Ganz unerwartet schaut dieser Bursche bei uns vorbei.


Varizen Warzenschnecke (Phyllidia varicosa)

Hinterkiemerschnecke Phidiana indica


Punkttupfen-Anemonenkrebs / Porzellankrebs (Neopetrolisthes maculatus (maculata))


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Nach dem Tauchen geniesst man die Ruhe am Pool.


Auch der Strand vermittelt trotz den Wellen eine gewisse Ruhe.


Der Strand vor unserer Anlage besteht praktisch nur aus diesen runden Lavasteinen, schön anzusehen aber ich komme später nochmals darauf zurück.

Am Abend gibt es Buffet mit allerlei Zutaten die man selbst auswählen kann und dann direkt für einen zubereitet werden. Es hat geschmeckt!

Tauchgang Nr. 737
Ort: Tulamben, Bali
Tauchplatz: USAT Liberty
Datum: 02.09.2013
Startzeit: 13:49
Dauer: 0:50
Tiefe: 31.1m


Am nächsten Morgen heisst es früh raus! Ein Early-Morning Tauchgang am berühmten Wrack der „USAT Liberty“ steht auf dem Programm.


Vorfreude beim Abtauchen, noch können wir vom grossen Wrack nichts erkennen.


Da die Tauchboote nicht direkt über dem Wrack die Taucher ins Wasser lassen dürfen beginnt der Tauchgang ein Stück vorm Wrack auf einem sandigen Abhang wo wir bereits erwartet werden…


… über Nacht ist jeweils ein Schwarm Büffelkopf Papageienfische im und um das Wrack. Am Morgen früh entfernt sich die Truppe dann langsam wieder zur Freude der anwesenden Taucher.


Büffelkopf Papageifisch (Bolbometopon muricatum)
Leider sind an dem Morgen bereits extrem viele Taucher im Wasser, was es etwas schwieriger macht, die Tiere passend auf die Speicherkarte zu bringen.


Die „USAT Liberty“ verfällt immer mehr und ist praktisch komplett vom Leben des Riffs und den Korallen in Beschlag genommen.


Meine Wenigkeit auf der Motivjagt.


Gut versteckt finden wir in versteckten Ecken des Wracks weitere Büffelkopf Ppageienfische.


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)
Meister der Tarnung


Und gleich noch ein grosser!


Der impossante Bug der auf der Seite liegenden „USAT Liberty“.


Egal wo man hin schaut, überall sind Taucher rund um das Wrack verstreut.


Dem Guide hinterher geht es auch für mich in Richtung der grössenteils zerfallenen Frachträume.


Nicht nur unzählige Taucher erkunden das grosse Wrack, auch eine Schildkröte kreuzt unseren Weg.


Suppenschildkröte (Chelonia mydas)


Durch den noch stehenden Teil der Frachträume führt unser Weg weiter durchs Wrack.


An der höchsten Stelle reicht das Wrack bis wenige Meter unter die Wasseroberfläche und kann somit auch von Schnorchlern erkundet werden.


Unser Guide beim Sicherheitsstopp.


Kaum ist die Oberfläche erreicht werden wir vom Tauchboot abgeholt.

Tauchgang Nr. 738
Ort: Kubu, Bali
Tauchplatz: Hausriff Siddhartha / Werner-Lau Exit 6
Datum: 03.09.2013
Startzeit: 10:31
Dauer: 1:05
Tiefe: 22.7m


Kuhls Stechrochen (Dasyatis kuhlii)


Sandbarsch (Parapercis sp.)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Suppenschildkröte (Chelonia mydas)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Keulenseescheiden (Clavelina)


Varizen Warzenschnecke (Phyllidia varicosa)


Schrift-Feilenfisch (Aluterus scriptus)


Warzenschnecke (Phyllidiella pustulosa)


Schmuck-Languste (Panulirus versicolor)


Schwarze Geistermuräne (Rhinomuraena quaesita)
Diese sind meist sehr nervös und deshalb relativ schwierig zu fotografieren.

Tauchgang Nr. 739
Ort: Bali
Tauchplatz: Pura Gerombong
Datum: 03.09.2013
Startzeit: 13:42
Dauer: 0:54
Tiefe: 30.1m


Rosa Springkrabbe (Lauriea siagiani)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Pygmäen-Seepferdchen (Hippocampus denise) und eine Durchsichtige Gorgoniengarnele (Manipontonia psamathe)
Die Garnele habe ich hier z.B. erst Zuhause am Bildschirm entdeckt. Ich war im Moment der Aufnahme schlicht zu beschäftigt um überhaupt das Pygmäen-Seepferdchen im Display zu finden und zu fotografieren.


Riesen-Muräne (Gymnothorax javanicus)


Schaukelfische (Taenianotus triacanthus)


Nacktschnecke (Risbecia tryoni)


Nacktschnecke (Thorunna furtiva)
Weniger als 1 cm lang.


Nacktschnecke (Hypselodoris maculosa)


Seeigel-Partnergarnelen (Stegopontonia commensalis)


Breitarm Sepia (Breitkeulen Sepia) (Sepia latimanus)


Diese Sepia gehörte wohl oder übel wirklich zur Sorte der ganz neugierigen und so näherte sie sich immer mehr unserem Guide statt zu flüchten. So als ob sie regelrecht auf eine Streicheleinheit gewartet hätte.


Nach den Tauchgängen ist nicht nur Entspannung angesagt, auch die Buchhaltung will erledigt sein.

Tauchgang Nr. 740
Ort: Bali
Tauchplatz: Subandar Ref
Datum: 04.09.2013
Startzeit: 09:10
Dauer: 1:00
Tiefe: 30.2m


Schaukelfisch (Taenianotus triacanthus)


Schaukelfisch (Taenianotus triacanthus)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Weissstreifen Zwerggrundel (Eviota guttata)


Kuhls Stechrochen (Dasyatis kuhlii)


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)
Der hat sich ein ganz spezielles Plätzchen ausgesucht…


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Breitarm Sepia (Breitkeulen Sepia) (Sepia latimanus)


Breitarm Sepia (Breitkeulen Sepia) (Sepia latimanus)


Blick vom Boot auf unser temporäres Zuhause, das Siddhartha Oecan Front Resort & Spa.

Tauchgang Nr. 741
Ort: Bali
Tauchplatz: Emerald
Datum: 04.09.2013
Startzeit: 13:43
Dauer: 1:00
Tiefe: 29.2m


Schaukelfisch (Taenianotus triacanthus)


Stachelauster (Spondylus varius) inkl. Eidechsenfisch


Napoleon Lippfisch (Cheilinus undulatus)
Diesen Kerl habe ich selber fast verpasst, zum Glück war Andy mit seiner Kamera schussbereit.


Grüne Riffseescheide (weiche Riffsascidie) (Atriolum robustum)


Pilzkorallen-Garnele (Cuapetes kororensis)


Neonsternschnecke (Nembrotha kubaryana)


Zwischen Weichkorallen verstecken sich unzählige kleine Rifbarsche.


Halsband Anemonenfisch (Amphiprion perideraion)


Zwerg Seepferdchen (Hippocampus bargibanti)
Erneut haben wir Glück und unser Guide führt uns an zwei grosse Gorgonien mit mehreren kleinen Bewohnern.


Zwerg Seepferdchen (Hippocampus bargibanti)


Zwerg Seepferdchen (Hippocampus bargibanti)
Die Tiere sind perfekt der Umgebung angepasst.


Echte Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata)
Schon wartet das nächste Highlight auf uns! Eine Schildkröte frisst in aller Ruhe an einer Weichkoralle und lässt sich durch uns nicht aus der Ruhe bringen.


Unser Guide Esen macht es sich während wir uns mit der Schildkröte beschäftigen mal gemütlich.


Echte Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata)
Langsam aber sicher scheinen wir für die Schildkröte interessanter zu sein als die Weichkoralle….


Genau genommen sieht sie ihr spannendes Spiegelbild im Port-Glas der anwesenden Kameras und sie entscheidet sich dazu das ganz mal genauer anzuschauen….


… und sogar mal kurz am Port meiner Kamera zu knabbern. An der Stelle noch besten Dank an Miriam für das Festhalten des spannenden Moments.
Nach diesen Bildern hat sie dann aber auch schon wieder genug und verschwindet wieder in Richtung Weichkorallen.


Schaukelfisch (Taenianotus triacanthus)


Nach dem Abendessen widmen wir uns den am Tag geschossenen Bildern und Andy bekommt etwas Lightroom-Schulung.

Tauchgang Nr. 742
Ort: Tulamben, Bali
Tauchplatz: USAT Liberty
Datum: 05.09.2013
Startzeit: 08:42
Dauer: 1:02
Tiefe: 28.5m


Pfauen-Heuschreckenkrebs (Odontodactylus scyllarus)


Punkttupfen-Anemonenkrebs / Porzellankrebs (Neopetrolisthes maculatus (maculata))


Stachelauster (Spondylus varius)


Stachelauster (Spondylus varius)


Wie man an dem Handrad unschwer erkennen kann, sind wir erneut am Wrack der „USAT Liberty“


Ehrenbergs Schnapper (Lutjanus ehrenbergii)


Goldband-Süsslippe (Plectorhinchus polytaenia)


Büffelkopf Papageifisch (Bolbometopon muricatum)


Clarks Anemonenfisch (Amphiprion clarkii) mit seinem Gelege welches von ihm bewacht wird.


Eines der Taucher-Resorts in der Ortschaft Tulamben und die obligatorische Erholung am Pool zwischen den Tauchgängen.


Am Nachmittag zeigt sich das Meer wieder mal eher von der unruhigen Seite und unser Tauchboot liegt nicht am Haupteinstieg.

Tauchgang Nr. 743
Ort: Tulamben, Bali
Tauchplatz: Tulamben Coral Garden
Datum: 05.09.2013
Startzeit: 13:50
Dauer: 1:03
Tiefe: 23.6m


Blaue Geistermuräne (Rhinomuraena quaesita)


Scheiben Anemonen Garnele (Pliopontonia furtiva)


Ocellus Warzenschnecke (Phyllidia ocellata)


Pfauenaugen-Anemonen Garnele (Periclimenes brevicarpalis)


Zweifarben Kammzähner (Ecsenius bicolor)
Bei den drei bin ich bei der Bestimmung noch unschlüssig ob es wirklich passt.


Das Zuhause der Truppe ist aber eine absolut interessante Putzerstation auf rund 24m Tiefe. Rund und an dieser Putzerstation könnte mann Stunden verbringen da es unzähliges zu entdecken gibt!


Durban-Tanzgarnele (Rhynchocinetes durbanensis)


Russkopf-Muräne (Gymnothorax flavimarginatus) mit Weissband-Putzergarnele (Lysmata amboinensis)


Tomaten-Zackenbarsch (Cephalopholis sonnerati)
Selbst die anwesenden Zackenbarsche lassen sich von uns Tauchern nicht aus der Ruhe bringen und geniessen ihr Beauty-Programm.


Weissband-Putzergarnele (Lysmata amboinensis)
Sobald man die Hände in der Nähe des unzähligen Putzergarnelen hat geht es nicht lange und man kommt selbst in den Genuss einer Körperpflege.


Weissband-Putzergarnele (Lysmata amboinensis) und Durban-Tanzgarnelen(Rhynchocinetes durbanensis)
Unterwasser-Maniküre und das sogar noch kostenlos! 😉


Kuhls Stechrochen (Dasyatis kuhlii)


Am dem Tauchplatz findet man auch noch einen kleinen Skulpturengarten der in weiten Teilen bereits stark von der Natur in Beschlag genommen wurde.


Orange-Ringel Anemonenfische (Clownfisch) (Amphiprion ocellaris)

An einigen Tauchplätzen gibt es Projekte für künstliche Riffe. Meist sind dies Gebilde aus Stahl und relativ rasch bewachsen. Oft tummeln sich hier auch viele Fische etc.


Das Gebilde hier soll im Ansatz ein Flugzeug darstellen und ist umhüllt von Fischen.

Tauchgang Nr. 744
Ort: Bali
Tauchplatz: Emerald
Datum: 06.09.2013
Startzeit: 09:06
Dauer: 1:05
Tiefe: 19.9m


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Schwarze Geistermuräne (Rhinomuraena quaesita)


Auch ich brauche zwischendurch mal kurz eine kleine Pause, fehlt nur noch der kühle Cocktail. 😉


Pilzkorallen-Garnele (Cuapetes kororensis)


Grüner Riesen-Drückerfisch (Balistoides viridescens)

Tauchgang Nr. 745
Ort: Bali
Tauchplatz: Seraya
Datum: 06.09.2013
Startzeit: 13:57
Dauer: 1:00
Tiefe: 22.6m


Nacktschnecke (Mexichromis multituberculata)
Hier habe ich leider keine deutschen Namen gefunden.


Nacktschnecke (Mexichromis multituberculata)


Prachtsternschnecke (Hypselodoris zephyra)


Nacktschnecke (Mexichromis multituberculata)
Bin nicht ganz sicher ob diese Schnecke gerade am Eier legen ist. (hinten rechts das durchsichtige Gebilde)


Kakadu Stirnflosser (Ablabys taenianotus)


Weissaugen-Muräne (Gymnothorax thyrsoideus (Siderea thyrsoidea / prosopeion))


Feuer Prachtsternschnecke (Hypselodoris kanga)


Gebänderte Scherengarnele (Stenopus hispidus)


Durban-Tanzgarnelen (Rhynchocinetes durbanensis)
Und klares Zeichen, wir sind wieder an einer Putzerstation!


Gelbband Seenadel (Doryrhamphus pessuliferus)


Gebänderte Scherengarnele (Stenopus hispidus)


Durban-Tanzgarnele (Rhynchocinetes durbanensis)


Fadenflossen-Korallenwächter (Cirrhitichthys aprinus)


Weissfleck-Muräne (Gymnothorax zonipectis)
Man muss seine Augen an der Putzerstation gut offen haben, den auch zwischen Spalten und Ritzen findet man immer wieder neue Tiere, wie diese kleine Muräne…


Schwimmkrabbe (Charybdis sp)
… oder diese Schwimmkrabbe.


Durban-Tanzgarnelen (Rhynchocinetes durbanensis)
Auch eine erneute kleine Maniküre weissen wir nicht ab.


Eine Maniküre ist im Prinzip aber was für Anfängen, wie wäre es mit einer kostenlosen Zahnreinigung? 😉
Unser Guide stellt sich auf jeden Fall der Aufgabe und lässt sich behandeln.


Weissband-Putzergarnele (Lysmata amboinensis)


Tomaten-Zackenbarsch (Cephalopholis sonnerati)
Auch er geniesst die Behandlung bis tief in die Kiemen.


Riesen Anglerfisch (Antennarius commerson (commersonii))
Bei ihm mussten einige von unserer Gruppe mehrfach hin sehen bis sie merkten was da genau vor ihnen steht.


Harlekin Geisterpfeifenfische (Geisterfetzenfisch) (Solenostomus paradoxus)
Auch hier ist es meist schwierig auf Anhieb das richtige zu sehen.


Harlekin Geisterpfeifenfische (Geisterfetzenfisch) (Solenostomus paradoxus)


Abendstimmung am Pool


Langsam neigt sich der Tag dem Ende und ich finde doch mal Zeit ein paar Fotos der schönen Stimmung zu machen.


Genug fotografiert und zurück zum Bungalow, das Abendessen ruft.


Vorspeise und Hauptgang des super feinen Abendessens.


grosser Geko
Selbst im offenen Restaurant sind die Gäste nicht ganz allein…

Tauchgang Nr. 746
Ort: Tulamben, Bali
Tauchplatz: USAT Liberty
Datum: 07.09.2013
Startzeit: 08:45
Dauer: 0:50
Tiefe: 27.4m


Stierkopf-Zackenbarsch (Epinephelus fuscoguttatus)
Gut versteckt zwischen Boden und Rumpf am Wrack der „USAT Liberty“.


Impressionen von er „USAT Liberty“, diesmal wieder mit dem Weitwinkelobjektiv.


Wo diese Leiter früher wohl hin führte?


Am Bug der „USAT Liberty“.


Leider ist das Wrack sehr stark frequentiert und man ist kaum eine Minute alleine ohne andere Taucher um sich.


Blick in die teilweise eingestürzten Frachträume.


Andreas und ich sind auf jeden Fall zufrieden mit dem Tauchgang.


Im Siddhartha-Resort gibt es bei der Tauchbasis eine einmalige Wetterstation, genauer kann kaum jemand das Wetter vorhersagen! 😉


Einstieg 1 des Hausriffs und auch Zugang zum Tauchboot bei normalen Wellenkonditionen.


Der Strandabschnitt des Siddhartha Resorts besteht ausschliesslich aus Steinen in einer gewissen Grösse. Dies macht den Ein und Ausstieg ins und aus dem Meer vereinzelt zu eher schwierigen Unterfangen. Bei den Steinen handelt es sich um relativ leichte und runde Vulkansteine welche sich in der Brandung mitbewegen und somit für einen unfesten Untergrund sorgen.


Tauchplatzkarte der „USAT Liberty“


Tauchplatzkarte des Hausriffs mit den verschiedenen Ein und Ausstiegen.


Die Tauchplätze in der näheren Umgebung.


An dem Strandabschnitt legt das Boot bei starker Brandung an und auch die lokalen Fischer haben hier ihre farbigen Boote abgestellt.


Die nassen Steine befinden sich aufgrund der Brandung in ständiger Bewegung.


Auf der Tauchbasis wird Service gross geschrieben und so muss kein Gast seine Ausrüstung herum tragen. Diese Arbeit wird von den lokalen Fischern übernommen die pro Gast und Tauchgang dafür einen Entschädigung erhalten. Auf den ersten Blick muss mich sich zwar an die Tatsache gewöhnen, dass eine kleine zierliche Frau eine Ausrüstung von gut und gerne 25kg mit sich trägt, doch das ganze ist unter dem Strich eine gute Sache. Durch die Tauchgäste bekommen die Fischer ein sicheres Einkommen und sind nicht nur auf den Fischfang angewiesen. Dazu kommt die Tatsache, dass sie als Gegenleistung in gewissen Zonen nicht fischen und somit die Taucher mehr von der UW-Welt haben. Ein schönes Beispiel für Nachhaltigen Tourismus der im Siddhartha und auf der Werner Lau Tauchbasis gross geschrieben wird.


Die fertig zusammengebauten Ausrüstungen werden von den Fischern und Basispersonal aufs Boot verladen.


Eine strenge Arbeit die bei starkem Wellengang alles andere als einfach ist.


Auf der Basis findet derweil das Briefing statt, heute mit dem Tauchbasenchef Morton persönlich.


Für Andreas und mich geht es jedoch nicht mit dem Boot zum Tauchplatz, nein wir fahren mit der Tauchbasenchefin Petra zum zweiten mal an unseren Wunschtauchplatz „Seraya“ zum Nacktschnecken und Co.


Der Verkehr auf Bali ist wie in solchen Ländern üblich eher chaotisch und man schaut teilweise lieber weg…


Von der Hauptstrasse weg führt eine schmale Buckelpiste in Richtung Tauchplatz.

Tauchgang Nr. 747
Ort: Bali
Tauchplatz: Seraya
Datum: 07.09.2013
Startzeit: 13:54
Dauer: 1:05
Tiefe: 28.4m


Nacktschnecke (Mexichromis multituberculata)
Und schon sind wir wieder in an unserem persönlichen Top Tauchplatz!


Nacktschnecke (Mexichromis multituberculata)
Gleich im Doppelpack!


Fransen Feilenfisch (Chaetodermis penicilligera)


Fransen Feilenfisch (Chaetodermis penicilligera)
Bitte lächeln!


Nacktschnecke (Hypselodoris maridadilus)
Leider auch wiedermal ohne deutschen Namen. Ohnehin ist es teilweise sehr schwierig die genaue Art der verschiedensten Nacktschnecken genau heraus zu finden da sich einige Arten teilweise nur durch ganz kleine Details unterscheiden.


Gelber Kardinalfisch (Kardinalbarsch) (Apogon luteus)


Tomaten-Zackenbarsch (Cephalopholis sonnerati)


Harlekin Geisterpfeifenfische (Geisterfetzenfisch) (Solenostomus paradoxus)


Gelbkopf-Muräne (Gymnothorax fimbriatus)


Winzig kleine Fadenschnecke.


Feuer Prachtsternschnecke (Hypselodoris kanga)


Snyders Sandbarsch (Parapercis snyderi)
Ich weiss leider nicht genau was das Gebilde im Hintergrund genau ist.


Papua Drachenkopf (Scorpaenopsis papuensis)


Kurzflossen Zwergfeuerfisch (Dendrochirus brachypterus)


Gestreifte Korallenwelse (Plotosus lineatus)


Nach dem Tauchgang wird packen wir unter dem einfachen Unterstand unserer Ausrüstung wieder zusammen. Der Strandabschnitt des Tauchplatzes „Serya“ ist vom Einstieg her wesentlich angenehmer, hier sind die Steine eher klein und mit Sand durchmischt.


Ganz unter dem Motto: „Ich wollt ich wär ein Huhn, dann hätte ich nichts zu tun!“
Gemütlicher Ruheplatz unter dem Dach des Taucher-Unterstands.


Auf dem Weg zum Nachtauchgang stellt sich uns eine Gottesanbeterin in den Weg die zuvor vor einem Vogel attackiert wurde.

Tauchgang Nr. 748
Ort: Kubu, Bali
Tauchplatz: Hausriff Siddhartha / Werner-Lau Exit 1
Datum: 07.09.2013
Startzeit: 18:33
Dauer: 1:07
Tiefe: 8.4m


Antennen Feuerfisch (Pterois antennata)


Masken Igelfisch (Diodon liturosus)


Zwischen den Korallen findet man bei genauerem Hinsehen immer wieder mal kleine Krabben.


Antennen Feuerfische (Pterois antennata)


Tiger-Kaurie (Cypraea tigris)
Auch das ist eine Schnecke aus der Familie der Porzellanschnecken.


Antennen Feuerfisch (Pterois antennata)


Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus)
Quasi die Königin der Nacktschnecken und für die meisten Taucher ein absolutes Highlight. Auch wir waren im ersten Moment völlig aus dem Häuschen eine spanische Tänzerin zu sehen, denn wir konnten ja nicht ahnen was auf dem restlichen Tauchgang noch so kommen sollte…


Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus)
… kaum war nämlich die erste spanische Tänzerin mühsam auf der Speicherkarte, erblickten wir schon das zweite Tier!


Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus)
Und gleich nochmals!


Tiger-Kaurie (Cypraea tigris)


Suppenschildkröte (Chelonia mydas)
Zu unserem erstaunen entdecken wir sogar eine ruhende Schildkröte.


Schmuck-Languste (Panulirus versicolor)
Die bei Tag bereits schon mal entdeckten Langusten sich in der Nacht nun ausserhalb ihrer Verstecke unterwegs.


Spanische Tänzerinnen (Hexabranchus sanguineus)
Hätte ich es selber nicht gesehen, hätte ich es nicht geglaubt. Gleich zwei spanische Tänzerinnen direkt nebeneinander. Bei all meinen anderen Nachttauchgängen im roten Meer und auch in Indonesien war ich jeweils schon froh wenn ich wenigstens ein Tier vor die Linse bekommen habe, kein Vergleich zu diesem Hausriff!


Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus)
Und weil sie so schön sind, machen wir einfach noch ein wenig weiter! 😉


Schmuck-Languste (Panulirus versicolor)


Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus) und ein Feuerfisch im Hintergrund.


Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus)


Anemonen-Einsiedlerkrebs (Dardanus pedunculatus)


Flötenfisch (Fistularia commersonii)
Dieser Flötenfisch näherte sich mir bis auf wenige Zentimeter da er im Schein meiner Lampe wohl auf einfache Beute hoffte.


Spät Nachts entdeckte ich diesen kleinen Skorpion in meinem offenen Badzimmer. Zum Glück ohne davor im halbdunkeln darauf getreten zu sein. Ob der kleine Kerl für mich gefährlich gewesen wäre weiss ich leider nicht, und er verzog sich glücklicherweise nach zwei drei Fotos.

Tauchgang Nr. 749
Ort: Bali
Tauchplatz: Batu Belah
Datum: 08.09.2013
Startzeit: 09:00
Dauer: 1:01
Tiefe: 20.7m


Langstiel-Zylinderrose (Cerianthus)


Punkttupfen-Anemonenkrebs / Porzellankrebs (Neopetrolisthes maculatus (maculata))


Fransen-Drachenkopf (Scorpaenopsis oxycephala)


Punkttupfen-Anemonenkrebs / Porzellankrebs (Neopetrolisthes maculatus (maculata))


Röhrenwürmer (Bispira)


Röhrenwurm (Bispira)


Rückweg in Richtung Resort.

Tauchgang Nr. 750
Ort: Tulamben, Bali
Tauchplatz: Tulamben Drop Off
Datum: 08.09.2013
Startzeit: 13:40
Dauer: 1:02
Tiefe: 33.0m


Pazifik Thecacera (Thecacera pacifica)


Pazifik Thecacera (Thecacera pacifica)


Röhrenkoralle (Clavularia sp)


Gymnodoris rubropapulosa
Wieder mal eine Nacktschnecke bei der ich keinen deutschen Namen finde.


Hypselodoris maritima
Hier bin ich nicht ganz sicher ob die Art genau stimmt.


Chromodoris preciosa
Bei diesem Doppelpack gibt es leider auch keinen deutschen Namen.


Langnasen Büschelbarsch (Oxycirrhites typus)


Grüne Riffseescheide (weiche Riffsascidie) (Atriolum robustum)
Hier mal nur das Innenleben.


Warzenschnecke (Phyllidiella pustulosa)


Feuer Schwertgrundeln (Nemateleotris magnifica)


Weihnachtsbaumwurm (Spirobranchus gardineri)


Detail einer Koralle.


Das Gelege der Clarks Anemonenfische.


Clarks Anemonenfisch (Amphiprion clarkii)


So und mit diesem Bild verabschieden wir uns nach 18 Tauchgängen von der UW-Welt Bali’s und schiessen eine letztes mal die Sicherheitsboje an die Oberfläche.


Nach dem letzten Abendessen mache ich noch ein paar wenige Langzeitbelichtungen, hier der Blick in Richtung Rezeption bzw. Eingangsgebäude.


Auch das musste ich fotografisch irgendwie einfach noch auf die Speicherkarte bringen. Die gut erkennbare Milchstrasse in der sternenklaren Nacht.


Der Blick Richtung Eingangsgebäude am Morgen vor unserer Abreise.


In der wunderschön gestalteten Anlage des Siddhartha Oecan Front Resort & Spa sind überall Steinskulpturen mit integriert.


Das offene Restaurant und die Poolbar.


Das Hausriff eignet je nach Wellengang auch zum Schnorcheln da es einen grossen Flachwasserbereich aufweist. Auch die Ausbildungen der Werner-Lau Tauchbasis finden vorwiegend hier statt.


Die „BA-BA“ kehrt von einem Tauchgang zurück und anhand der Gesichter war der Tauchgang zu vollster Zufriedenheit.


Der Wellengang ist heute nicht zu extrem und so kommen die Taucher ohne allzugrosse Anstrengung zurück ans Ufer.


Die Crew der Tauchbasis welche einen super Job macht! Besten Dank an der Stelle nochmals!


Die Tauchbasis selbst hat zwei Stockwerke, oben der Empfang und der eher Administrative Teil sowie einen kleinen Shop. Die Treppe runter ist der „nasse“ Bereich mit den Tauchausrüstungen, Spühlbecken, Ausrüstungsraum, Kompressor etc.


Ein letztes mal schlendern wir durch die weitläufige Anlage.


Tschüss Siddhartha-Team, es war schön bei euch!


Ob das so bei uns erlaubt wäre? 😉


Der Weg von Kubu nach Denpasar dauert diesmal gut 3.5 Stunden und hin und wieder stoppt unser Fahrer extra kurz damit ich ein paar Fotos von der imposanten Landschaft zu machen.

Nach der anstrengenden Fahrt in Richtung Denpasar beginnt die übliche eher mühsame Heimreise mit viel unbequemen warten am Airport.


Der Flug von Denpasar nach Singapur geht zügig über die Runden und wir nicken zwischendurch sogar mal weg.

In Singapur angekommen wechseln wir gleich nach der Ankunft das Terminal und warten eigentlich nur bis der Flug in Richtung Zürich startet, für alles andere sind wir schlicht zu müde.


Mit ein paar wenigen Stunden schlaf und dem fugzeutseitigen sowie privaten Bordunterhaltungssystem (iPad) bringen wir auch diesen Flug einigermassen gut über die Runden und sind froh am frühen Morgen wieder Daheim zu sein wo die Familie bereits auf uns wartet.

So und damit schliesse ich diesen Reisebericht bzw. Bildbericht auch schon wieder ab. Die unzähligen Stunden die ich in den Bericht investiert habe sind es hoffentlich wert und machen euch Spass.

Für die technisch interessierten hier noch kurz das für die Bilder verwendete Equipment:

– Sony NEX-5N im zur NEX-5N umgebauten Nauticam NA-NEX5 Unterwasser-Gehäuse
– Sony E 30mm f3.5 Macro
– Sony E 16mm F2.8 mit ECF1 Fisheye-Konverter
– 1x INON D-2000
und 1x INON S-2000 Blitz
– Sony RX100
– GoPro Hero 3 Black Edition
– iPhone 5
– Adobe Lightroom 5

Gruss vom Bodensee,

Tino Dietsche